Das Zweite Leipziger Frauen*Festival 2017

Ohne uns kein Wir.

Freiheitlich-demokratisches Leben benötigt die aktive und gleichberechtige Beteiligung von Frauen und Männern und es braucht Gemeinsinn und Weitsicht, um das Zusammenleben gleichberechtigt zu gestalten. „Ohne Frauen“ geht es in einer Demokratie nicht. Unter  diesem Leitbild präsentierte sich das Zweite Leipziger Frauen*Festival in einer Diversität souveräner Frauen-Lebensentwürfe am 24.06.2017 auf dem Leipziger Markt. Neben dem Auftritt von Künstlerinnen, Politikerinnen und Wissenschaftlerinnen interagierten auf einem großen Angebots-und Info-Markt über 60 Unternehmerinnen, Handwerkerinnen, Initiativen und Vereine aus Leipzig. Sie stellten sich dem Publikum vor und nutzten die Gelegenheit, in unterschiedlichsten Formaten ins Gespräch zu kommen, über verschiedene Themen zu diskutieren und sich für ein aktiveres Handeln von Frauen auch in gesellschaftlichen Bezügen einzusetzen.

Tausende Menschen kamen an diesen Tag zusammen – und  feierten ein öffentliches Fest. Künstlerinnen wie Rebeca Lane, feministische Rapperin aus Guatemala; Sully Pushban, DJ*Ipek, Yansn, Karolina Trybala mit Quartett, die sorbische Folkgruppe Kupazukow und die Leipzigerinnen Ingeborg Freytag und Brunhilde Fischer spiegelten stellvertretend die kulturelle-künstlerische Vielfalt, Beata Kozak, Herausgeberin der einzigen feministischen Zeitschrift in Polen, zeigte die wichtige Verbindung und Notwendigkeit des gemeinsamen feministischen Handels im  Kontext eines freiheitlichen Europas auf.

.